WordPress Tutorial 2018 | deutsch

So erstellst du mit dem kostenlosen "Sydney" Theme deine eigene Website!

Video: WordPress Tutorial 2018 | WordPress Website erstellen

Dauer: 2,5h · Sprache: deutsch · kostenlos

In meinem kostenlosen YouTube Anfänger Tutorial zeige ich dir Schritt für Schritt wie du mit dem kostenlosen und bestbewerteten WordPress Template „Sydney“ von aThemes eine eigene Website erstellst.

Passend zu meinem Video Tutorial findest du hier die schriftliche Anleitung sowie weitere hilfreiche Informationen. Weiter unten auf der Seite kannst du den kostenlosen Demo Inhalt für das Tutorial herunterladen.

Du weißt, dass du schon seit langem von einer eigenen Website träumst.

Aber du warst noch nie so der „IT-Nerd“, dem es Spaß macht über Monate bzw. Jahre hinweg, täglich stundenlang am PC zu sitzen, um sich irgendwelche Codes anzueignen und am Schluss eine schlecht aussehende Website zu besitzen, die man eigentlich niemanden zeigen möchte?

Dann ist dieses Tutorial genau das richtige für dich!

In den folgenden 6 Kapitel lernst du Schritt für Schritt, wie du eine schöne und professionelle Website mit WordPress erstellst!

Folgendes werden wir erstellen:

  • eine Startseite
  • eine Über mich/ Über uns-Seite
  • eine Leistungen-Seite
  • eine Kontakt-Seite
  • einen Blog
  • mehrere Blogbeiträge
  • Sonstiges (Impressum, Datenschutz, Links bzw. Credits)

 

Das lernst du!

Im Folgenden siehst du mehrere Beispielseiten, die wir mit WordPress und dem kostenlosen Theme „Sydney“ erstellen werden. In meinem Tutorial lernst du Schritt für Schritt, wie du exakt diese Seiten nachbauen kannst. Danach kannst du deine Website mit deinen eigenen Inhalten füllen. Das heißt: Bilder austauschen, deine eigenen Layouts verwenden, Texte einfügen, Videos einfügen usw…

WordPress Beispielseite auf Desktop Bildschirm - Startseite - Sydney Theme
So könnte deine Startseite aussehen...
WordPress Beispielseite auf Desktop Bildschirm - Über mich - Sydney Theme
...eine Seite, die dein Team bzw. dich vorstellt...
WordPress Beispielseite auf Desktop Bildschirm - Leistungen - Sydney Theme
...eine Seite, die deine Leistungen hervorhebt...
WordPress Beispielseite auf Desktop Bildschirm - Kontakt - Sydney Theme
...eine Kontakt Seite...
WordPress Beispielseite auf Desktop Bildschirm - Blog - Sydney Theme
...eine Seite, die alle deine Blogartikel automatisch auflistet...
WordPress Beispielseite auf Desktop Bildschirm - Blog - Sydney Theme
...und ein Beispiel für einen Blogartikel mit einem eingebetteten YouTube Video.

Warum benutzen wir ein Content Management System wie WordPress dafür? Hier kannst du Gründe für WordPress nachlesen!

Du benötigst keine Vorkenntnisse, denn wir beginnen komplett von vorne!
Falls du bereits etwas weiter bist, kannst du natürlich direkt zum für dich passenden Kapitel springen.

Das Beste an der ganzen Sache ist, dass du absolut keine Kenntnisse in HTML, PHP oder sonst einer Sprache zur Webgestaltung benötigst.

Für das Webseiten Design werden wir uns von großen Seiten wie Apple, Google oder Tesla inspirieren lassen. Diese betreiben Marktforschung und stecken sehr viel Geld in ihre Webseiten, um diese kontinuierlich zu verbessern.

Was wir nicht wollen, ist ein Design, wie die bekannten Standardthemes von WordPress. (Beispiel: Twentythirteen Demo.)

Unsere Website wird simpel und modern sein. Große Bilder, wenige aber schönen Farben, wenig Text und eine sinnvolle Verwendung von Call-to-Action Elementen. Call-to-Action nennt man eine Handlungsaufforderungen an Webseitenbesucher. Das könnte zum Beispiel das Abonnieren eines Newsletters oder der Download eines Gratis E-Books sein.

 

Zuerst erledigen wir die Basics, die wir für unsere Website benötigen:

  • einen eigenen Domain Name registrieren (Name deiner Website wie z.B. www.apple.com oder wp-wizard.de)
  • WordPress Hosting kaufen (Dort werden deine Dateien gespeichert)
  • WordPress installieren
  • ein passendes Theme auswählen und installieren

 

Anschließend gestalten wir eine bespielhafte Webseite, damit du alle wichtigen Funktionen kennenlernst und deine eigenen Webseiten mit WordPress erstellen kannst. Unter anderem lernst du Folgendes:

  • Seiten erstellen
  • Blogbeiträge erstellen
  • individuelle Menüs erstellen
  • das Webseitendesign anpassen
  • große Über- und Unterüberschriften erstellen
  • Bilder und Videos einfügen
  • Texte einfügen
  • verschiedene Elemente & Layouts erstellen
  • Call-to-Action Buttons einfügen
  • das Design der Buttons anpassen
  • individuelle Farben einstellen
  • Full Size Slider zu erstellen
  • und vieles mehr!

 

Zudem zeige ich dir wie du in wenigen Minuten eigene Logos erstellen kannst und wo du kostenlose, hochauflösende Fotos herunterladen kannst, die du auch für kommerzielle Zwecke einsetzen darfst.

Responsive Design

Das coole an der ganzen Sache ist, dass die Webseite auf allen Bildschirmgrößen toll aussehen wird, da wir ein „Responsive Design“ verwenden. So sieht deine Webseite am Ende nicht nur auf einem großen Desktop Monitor super aus, sondern auch auf einem Tablet oder einem kleinen Smartphone Display.

Immer mehr Menschen sind mit dem Smartphone im Internet unterwegs.

Deshalb ist es wichtig, dass unsere Website auch auf kleinen Bildschirmen lesbar ist und optisch ansprechend aussieht.

Es gibt kaum ein Premium Theme mehr, welches „Responsive Design“ nicht beherrscht. Aber auch Kostenlose, wie das „Sydney“-Theme, können bereits „responsive“ sein. Das heißt, das Theme passt alle Inhalte automatisch an unterschiedliche Geräte bzw. Bildschirmauflösungen an und vermeidet horizontales Scrollen. So bieten wir unseren Webseiten Besucher eine optimale Erfahrung!

 

So wird unsere Website später auf unterschiedlichen Geräten dargestellt:

Erstelle deine eigene responsive WordPress Website

Im nächsten Kapitel bekommst du einen Überblick, welche Kosten bei einer eigenen Website anfallen.

In Zeiten von WordPress, Jimdo und Wix etc. kostet eine eigene Website kein Vermögen mehr, da man sich ganz einfach seine eigene Website bauen kann und sich somit einen teuren Entwickler spart. Doch was kosten die drei bekannten Alternativen (WordPress, Wix, Jimdo)?

 

Was kostet eine WordPress Website?

Folgende Punkte benötigen wir für unsere WordPress Website:

  1. WordPress ist ein kostenloses Open Source Programm!
  2. Theme bzw. Template (Design): Das „Sydney“-Theme welches wir verwenden ist komplett kostenlos!
  3. Hosting Server: unter 10€/ Monat
  4. Domain Name: ~12-15 €/ Jahr

Einen Domain Name kauft ihr am einfachsten direkt bei einem Hosting Anbieter. Als Hoster empfehle ich euch Siteground* (aus dem Video-Tutorial). Dort kostet das Hosting momentan nur 3,95€ (+19% MwSt.) pro Monat und eine „.de“ Domain Adresse 11,95€ (+19% MwSt.) pro Jahr.
Weiteres Feature: Bei Siteground könnt ihr WordPress super einfach mit einem Klick installieren! 🙂 (Siehe Video)

  • Gesamtkosten: Eine WordPress Website für Selbstständige oder kleine Unternehmen kostet somit 70,63€ pro Jahr.

 

Was kostet eine Website bei Wix.com?

  • Der günstigste Plan bei Wix kostet nur rund 4€ im Monat, allerdings bietet dieser nur wenig Speicherplatz. Zudem wird Werbung von Wix auf deiner Seite angezeigt.
  • Der Plan für Selbstständige und Unternehmer kostet ca. 12€ pro Monat. Mit diesem Preis müssten wir rechnen.
  • Gesamtkosten: Eine kleinere Business Website bei Wix.com kostet somit 144€ pro Jahr.

 

Was kostet eine Website bei Jimdo.com?

  • Mit Jimdo kann man kostenlos eine Website erstellen. Allerdings können die meisten Funktionen nicht genutzt werden, da es sich bei diesem Paket nur um eine Version zum ausprobieren handelt. Zudem wird auch hier Werbung auf deiner Website eingeblendet, an welcher du nichts verdienst. Weiter bekommst kannst du nur eine „.jimdo.com“ Subdomain (z.B. deinewebsite.jimdo.com) und keine eigene Domain Adresse wie z.B. www.apple.com.
  • Doch auch mit Jimdo kannst du eine „richtige“ Website erstellen. Der Plan für Selbstständige und Unternehmer kostet ca. 20$ pro Monat.
  • Gesamtkosten: Eine kleinere Business Website bei Jimdo.com kostet somit 240$ pro Jahr.

 

Fazit

Somit haben wir mit WordPress in Verbindung mit Hosting von Siteground nicht nur eine Website, welche auf dem momentan beliebtesten Content Management System basiert, sondern auch die günstigste Variante im Vergleich zu den beiden Homepage Baukästen! Der Haken bei WordPress ist eben, dass man sich selbst um den Domain Name und das Hosting kümmern muss. Mit meiner Anleitung ist das aber kein Problem. 😉

 

Nächstes Kapitel: Hoster auswählen & Domain registrieren.

Schritt 1: Hosting Anbieter vergleichen und wählen

Im ersten Schritt müssen wir uns für einen Hosting Anbieter entscheiden, bei dem unsere Website gepeichert werden soll. Ich empfehle den Hosting Anbieter Siteground*, welchen ich auch im Video verwende und mit welchem ich zeige wie das Installieren von WordPress funktioniert. Falls ihr einen anderen Anbieter wählen möchtet müsst ihr im Internet nach passenden Anleitungen für diese Anbieter suchen und solltet auf folgende Punkte achten:

 

1. Servervoraussetzungen

WordPress empfiehlt folgende Voraussetzungen für deinen Webspace:

  • mindestens PHP 7
  • mindestens MySQL 5.6 ODER mindestens MariaDB 10.0
  • The mod_rewrite Apache module
  • HTTPS support

Siehe: https://wordpress.org/about/requirements/


2. Stabilität und Uptime

Server Stabilität und Uptime sind unglaublich wichtig. Im ersten Moment scheint es egal zu sein, ob der Server nun eine Uptime von 99,95% oder z.B. 99,90% aufweist, auf das Jahr hochgerechnet sind das allerdings ca. 4h Unterschied. Ärgerlich, wenn man in diesem Zeitraum Produkte hätte verkaufen können bzw. einem Werbeeinnahmen entgehen. Spätestens dann bereut man, wenn man an dem Hosting Anbieter 5-10€ Euro im Jahr „gespart“ hat.


3. Hosting Pläne

Hoster bieten in der Regel verschiedene Pläne in unterschiedlichen Preisklassen an. Für kleinere WordPress Webseiten reichen die günstigen Pläne voll und ganz aus. Zudem sollte ein späterer Wechsel auf einen größeren Plan bei einem guten Hoster immer möglich sein.

Aufpassen muss man bei zu günstigen Plänen. Pläne die unter 2-3 Euro im Monat kosten, beinhalten meist Werbung vom Hosting Anbieter auf deiner Website. Das sieht absolut unschön aus!


4. Support

Serverseitige Probleme mit deiner Website können fatale Auswirkungen haben. Deshalb ist es wichtig, dass du einen professionellen Hoster mit schnellem, kompetenten sowie freundlichen Support auswählst.


Meine Erfahrung

Ich habe bereits mehrere Webseiten bei unterschiedlichen Hosting Anbieter gehostet und mein absoluter Favorit ist Siteground*. Dieser bietet nicht nur super schnelle Server mit einer Uptime von über 99,996%, sondern leisten jederzeit hervorragenden Support. Auch im Internet kann ich fast ausschließlich Top Bewertungen zu Siteground finden.

 

Siteground WordPress Hosting

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Beste ist, dass Siteground eine spezielle 1-Klick Installation für WordPress anbietet. So kann man WordPress ganz einfach in weniger als 2 Minuten installieren!
Dadurch muss man weder WordPress selbst herunterladen und über FTP hochladen, noch eine Datenbank selbst anlegen. Das macht alles viel einfacher und spart enorm Zeit.

Siteground gehört mit 3,95€ im Monat zu den günstigsten Anbieter. Für den Preis bekommt man nicht mal einen BigMac bei McDonalds. Darüber hinaus kann man mit einer Website Geld durch Werbung einnehmen und sich dadurch das Hosting finanzieren. 🙂

 

Schritt 2: Domain-Name wählen

Durch Eingabe deiner Domain-Adresse gelangen Besucher auf deine Website. (z.B. www.apple.com ist die Domain von Apple)
Dein Wunsch Domain-Namen kannst du ganz einfach bei dem Hosting Anbieter deiner Wahl auswählen. Falls dein Wunschname verfügbar ist, kannst du bzw. solltest du ihn direkt kaufen.

Ein Domain Name kostet fast überall gleich viel. Eine .DE Domain kostet rund 15€ im Jahr. Bei Siteground kannst du diese zum Hosting für ca. 14€ dazu kaufen.


Dein Domain-Name sollte:

  • kurz sein
  • leicht zu merken sein
  • zu deiner Website passen

 

Deine Domain Adresse muss nicht das Keyword enthalten, unter welchem du bei Google gefunden werden willst! Es bringt dir keinen Vorteil bei der Suchmaschinenoptimierung!

Hosting anmelden & Wunsch-Domain bei Siteground registrieren

 

1. Schritt: Hosting Plan auswählen.

Zu Siteground* gehen und den günstigen StartUp Plan wählen. (Abbildung: unten links)

WordPress Hosting Übersicht - Hosting Pläne Siteground

2. Schritt: Domain Adresse registrieren

  1. Wähle aus, ob du eine neue Domain registrieren oder eine bereits vorhandene Domain Adresse mit Siteground hosten möchtest.
  2. Gebe deinen Wunschname für deine Website in das Textfeld ein.
  3. Wähle die Top Level Domain (z.B. .de, .com, .net etc…)
  4. Falls die der Name vergeben ist, werden dir Alternativen vorgeschlagen. Falls deine Wunsch Domain-Adresse noch verfügbar ist, kannst du fortfahren. 🙂
Domain Adresse bei Siteground überprüfen und registrieren

2. Schritt: Persönliche Daten hinterlegen

  1. Account Informationen eingeben. (Deine persönliche E-Mail Adresse und ein starkes Passwort für deinen zukünftigen Siteground Account)
  2. Persönliche Informationen eingeben. (Land, Vorname, Name, Stadt/ Ort, Straße, PLZ, Telefon- bzw. Handynummer)
  3. Zahlungsmethode/ Kreditkarteninformationen hinterlegen.
  4. Eventuell die Vertrag Mindestlaufdauer ändern.
  5. Nutzungsbedingungen zustimmen.
  6. Bezahlen.
Anmeldeformular bei Siteground ausfüllen

Anschließend bekommst du eine Bestätigungsmail von Siteground und kannst dich in deinen Siteground Account einloggen und kannst WordPress auf deinem Webspace installieren. Mit Siteground ist das kinderleicht. 🙂

 

Nächstes Kapitel: WordPress installieren.

Falls du Siteground gewählt hast, wird dieser Schritt weniger als 2 Minuten beanspruchen.

So installierst du bei WordPress bei Siteground:

1. Logge dich in dein Siteground Account ein.

2. Klicke auf den Reiter „My Accounts“ in der Menüleiste.

Siteground Menü - Reiter MyAccount

3. Gehe auf das „cPanel“.

"Go to cPanel" Button

4. Unter „Autoinstaller“ WordPress auswählen.

Das Siteground cPanel

5. WordPress „Install“ klicken.

WordPress Installieren Button

WordPress Setup
1. „https://“ Protokoll auswählen.
2. Beliebigen Admin Username eingeben
3. Passwort wählen.
4. Beliebige Wunsch E-Mail Adresse eingeben.
5. Deine Sprache auswählen: z.B. „German“ für deutsch
6. Unter „Choose a Theme to install“: None auswählen.
7. Installieren.

Abbildung:

WordPress Installation Setup Einstellungen

8. Fertig!

Jetzt kannst du dich über den Administrator Link auf das WordPress Dashboard einloggen!
Geschafft! Der nervige Teil ist vorbei und du kannst starten deine eigene Seite aufzubauen!

Nun darfst du dich für das Design deiner Website entscheiden. Dafür benötigst du ein sogenanntes WordPress Theme. Wie das funktioniert, erfahrst du im nächsten Kapitel.

Da WordPress momentan absoluter Marktführer ist, gibt es dementsprechend viele verschiedene Themes.
Dabei hat man die Wahl zwischen kostenlosen Themes und Premium Themes, die teilweise bis zu über 100€ kosten.

Kostenpflichtige Templates bieten etwas mehr Verstellmöglichkeiten als Kostenlose, dennoch kann man genauso gut auch mit kostenlosen Themes wunderschöne Webseiten erstellen. Man muss eben nur wissen wie das Ganze funktioniert und ich zeige dir Schritt für Schritt wie! 🙂

Das kostenlose WordPress Theme „Sydney“

Vor meinem Tutorial, habe ich ca. 10 verschiedene kostenlose Themes auf Design und Funktionen getestet und das Beste herausgesucht.
Die einzigen beiden Themes, die mir gefallen haben und gute Verstellmöglichkeiten bieten, waren das Theme Astrid und das Sydney WordPress Theme von aThemes. Schlussendlich habe ich mich für das bessere und umfangreichere Sydney Template entschieden. Dieses ist ein simples, schönes Business Theme mit vollständiger Farbkontrolle, verschiedenen Layouts, Logo-Upload, Vollbild-Slider, Zugang zu sämtlichen Google-Fonts etc. und ist auf WordPress mit 5 Sternen bewertet!

Das „Sydney“ – Theme kannst du ganz einfach in der Theme Bibliothek von WordPress finden und installieren.

Anleitung Installation des "Sydney" Themes in der WordPress Theme Bibliothek
Das kostenlose Theme "Sydney" in der WordPress Theme Bibliothek.

Jetzt können wir beginnen unsere Website aufzubauen und zu gestalten!  Zum nächsten und letzten Kapitel.

Nun kannst du deine eigene Website gestalten!
Ich hoffe mein 2,5h YouTube Tutorial hilft dir dabei! 🙂

 

Video-Gliederung:

 

Allgemeines & Setup

Seite erstellen: Startseite

  • Seiten erstellen (00:21:19)
  • Statische Startseite & Beitragsseite einstellen (00:22:56)
  • Vollbild-Slider einstellen (00:24:33)
  • Überschrift einfügen (00:25:35)
  • Unterüberschrift einfügen (00:25:44)
  • Hochauflösende Hintergrundbilder herunterladen (00:26:02)
  • Call-to-Action Button bearbeiten (00:28:42)
  • Hauptnavigation/-menü erstellen (00:30:23)
  • Designfarbe einstellen (00:32:13)
  • Logo/ Favicon erstellen & einfügen (00:34:00)
  • Buttons erstellen (00:37:14)
  • Widgetbereich erstellen (00:49:14)
  • Neueste Beiträge Widget einfügen (00:50:15)
  • Kontaktinformationen Widget einfügen (00:51:19)
  • Individuelles Menü einfügen (Impressum, Datenschutz etc.) (00:52:14)
  • Social Media Buttons einfügen (00:58:06)
  • Copyright Hinweis einfügen (01:04:06)
  • Weiterer Call-to-Action Button einfügen (01:06:27)
  • Call-to-Actions Buttons stylen (01:07:33)
  • Schriftart verändern (01:10:30)
  • Hintergrundfarbe Kopfzeile ändern (01:14:51)
  • Kopfzeile: Link Styling (01:15:24)
  • Fußzeile: Link Styling (01:16:21)
  • Kopfzeile: Box-Shadow hinzufügen (Google Design) (01:17:04)

 

Seite erstellen: Über mich

  • Seite gestalten: Über mich (01:19:16)

 

Seite erstellen: Leistungen

  • Seite gestalten: Leistungen (01:35:26)

 

Blog erstellen

 

Seite erstellen: Kontakt

  • Seite gestalten: Kontakt (02:10:08)
  • Kontaktformular einfügen (02:16:20)
  • E-Mail Account bei Siteground anlegen (02:22:54)

 

Fertig!

 

Links aus dem Video:

Hosting:

WordPress Hosting von Siteground*


PlugIns:

Black Studio TinyMCE Widget
Contact Form 7
Page Builder by SiteOrigin
SiteOrigin Widgets Bundle
TC Custom JavaScript


Kostenlose hochauflösende Fotos:

Unsplash


Kostenlose Logos erstellen:

Logomakr

 

Fertig mit der Website?

Das könnte dich jetzt interessieren:

Social Media Buttons & Social Share Buttons auf deiner WordPress Seite hinzufügen

Inhaltsverzeichnis mit Hilfe von Sprungmarken/ Anker erstellen

Unterstütze jetzt mein kostenloses Tutorial und sichere dir gleichzeitig 50% Rabatt auf WordPress Hosting von Siteground. Es entstehen dabei keine Mehrkosten für dich! Tausend Dank 😉

Siteground 50% Rabatt Coupon

Dateien zum Video: Demo-Inhalt zum WordPress Tutorial herunterladen!

Hier kannst du dir kostenlos den Ordner mit hilfreichen Dateien zum Tutorial herunterladen. Mit diesen kannst du die Seite aus dem Tutorial ganz einfach nachbauen und anschließend mit deinen eigenen Inhalten wie z.B. Texte und Bilder ersetzen.

Im Ordner enthalten sind:

  • die hochauflösenden, lizenfreien Fotos aus dem Tutorial (optimiert und komprimiert)
  • Logo/Favicon und alle Icons
  • Platzhaltertexte
  • Der Custom JavaScript Code für zweiten Button im Slider
  • Alle Custom CSS Dateien für weiteres Styling
  • Credits für Fotos und Logos




Gefällt dir das Tutorial?

Dann gebe meiner Anleitung doch eine positive Bewertung. 😉

Tutorial
4.9 (97.75%) 71 votes


Oder teile es mit deinen besten Freunden! Ich würde mich sehr freuen!

Hast du noch weitere Fragen, Tipps oder sonstige Anregungen? Schreibe mir ganz einfach einen Kommentar! 🙂

43 Kommentare

  1. Marco sagt:

    Ein großartiges Tutorial. Hilft mir/uns gerade sehr unsere eigene Seite zu erstellen. Vielen dank dafür und weiter so, echt super;-)

    • Patrick sagt:

      Hallo Marco,

      vielen Dank nochmal für das tolle Feedback und die nette Mail, die du mir geschrieben hast!
      Freut mich, dass dir mein Tutorial gefällt! 🙂

      Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deiner Website! Sieht schon echt top aus!

      Beste Grüße
      Patrick

  2. Katharina sagt:

    Hi Patrick
    Super Anleitung, danke. Hat mir wirklich weitergeholfen. Nun habe ich endlich eine kleine Ahnung wie WP funktioniert und habe das Gefühl ein wenig Wissen erarbeitet zu haben.
    LG Katharina

  3. Behihime sagt:

    Bin neuling in WP und dein Tutorial hat mir sehr weitergeholfen, und nochmals vielen Dank für die hilfe und Tipps die ich von dir erhalten habe 🙂

    LG Behihime

  4. Reinhard sagt:

    Hallo Patrick,
    baue gerade mithilfe deines Turtorials eine Website auf. Deine Art und Weise angeleitet zu werden gefällt mir sehr gut. Allerdings habe ich schon am Anfang das Problem, dass ich das von dir empfohlene Plugin Pagebuilder by SiteOrigin nicht mehr in der Auswahl finde. Gibt es eine andere Möglichkeit oder welches Tools empfiehlst du heute.
    Vielen Dank für deine Hilfe.
    Beste Grüße
    Reinhard

    • Patrick sagt:

      Hallo Reinhard,

      Vielen Dank für dein positives Feedback! Freut mich sehr! 🙂

      Ich hatte auch schon mal das Problem, dass ich das PlugIn nicht gleich finden konnte. Ich konnte es unter dem Suchbegriff „siteorigin“ finden.
      Probiere das mal aus und lass mich gerne wissen, ob es geklappt hat.

      Schöne Grüße
      Patrick

  5. Stephan sagt:

    Hallo Patrick
    Danke für das Tutorial, das sehr hilfreich ist. Ich habe aber dieses Problem:
    Ich habe mit dem Plugin WP Maintenca Mode eine maintenacneseite geschaltet. Me dabei alles richtig eingestellt.
    Jetzt erhalte ich aber beim editieren selber keinen Zugriff mehr zum Frontend bzw. sehe dort nur die Maintenanceseite oder aber erhalte eine Fehlermeldung „keine Berechtigung“. Dies kommt +/- abwechslungsweise. Obwohl meine die Berechtiung auf Amdinistrator gesetzt ist.
    Was habe ich falsch gemacht?
    Danke und Gruss
    Stephan

    • Patrick sagt:

      Hallo Stephan,

      das von dir genannte Plugin habe ich persönlich nocht nicht benutzt. Ich kann nur eine Vermutung anstellen:
      Bist du eventuell manchmal mit „www“ und manchmal ohne unterwegs?

      Beste Grüße
      Patrick

  6. Stephan sagt:

    Konnte das Problem beheben …

  7. Hallo Patrick,
    erst einmal ein ganz tolles Seminar, dass du da erstellt hast. Es hat mir schon super geholfen, aber jetzt hat etwas bei mir nicht funktioniert und ich wollte dich fragen, ob du mir helfen kannst? Was mache ich hier falsch, dass das Bild nicht komplett unten mit dem Hintergrund abschließt?
    Liebe Grüße und vielen Dank
    Natascha
    https://nataschawaldraff.com/assistenzbereiche

  8. Marius sagt:

    Hallo, erstmal Danke für das tolle Tutorial 🙂
    Ich würde gerne eine WordPress Seite mit dem Sydney Theme erstellen, allerdings kann ich das Theme nicht herunterladen (Error 502: Bad Gateway).
    Gibt es sonst noch irgendwo einen Downloadlink? Finde das Theme nämlich super 😉

  9. Marius sagt:

    Ok, Problem gelöst 🙂 Man konnte es auch auf der WordPress Seite herunterladen 🙂
    Werde es gleich ausprobieren 🙂

  10. rainer hirt sagt:

    Hallo Patrick

    wie kann ich das Logo links oben im Theme Sydney verschieben ?

    Gruß Rainer

  11. Hardy sagt:

    Ja kompliment zu diesem Video von locker 100 Videos die ich in den letzten 4 Wochen sah ist das was mich vom Hocker gerissen hat.
    Da ich Webseiten Neuling bin habe ich jetzt ein Werkzeug mit dem ich was anfangen kann.
    Toll.
    Gruß Hardy

  12. Mari sagt:

    Hallo Patrick,

    vielen Dank für das tolle Video. Alles verständlich, sehr angenehme Stimme. Einfach perfekt erklärt. Der Ordner mit allen Informationen und Skripten ist ebenfalls sehr hilfreich. Machen Sie weiter!

    Liebe Grüße Mari

  13. Mari sagt:

    Hallo nochmal,

    ich habe folgendes Problem: ich möchte unbedingt in der Kopfzeile eine Telefonnummer platzieren. Wäre es möglich?

    LG Mari

    • Patrick sagt:

      Hallo Mari,

      erstmal vielen Dank für dein super Feedback! 🙂
      Leider bietet das Sydney Theme dafür keine vorgesehene Funktion. Aber ich habe eine einfache und schnelle Lösung gefunden! 🙂

      Füge einen individuellen Link zu deinem „Primary Menu“ hinzu. Als Link-Text könntest du z.B. „Jetzt anrufen: +123 456789“ eingeben. Als URL musst du irgendetwas eintragen, da du es sonst nicht hinzufügen kannst. (Was du einträgst ist egal!) Nachdem du es zum Menü hinzugefügt hast, kannst du die URL direkt wieder entfernen und anschließend das Ganze erneut speichern. Alternativ kannst du natürlich als URL auch einfach deine Kontaktseite verlinken.

      Fertig!

      Lass mich wissen, ob es bei dir auch geklappt hat! 🙂

      Beste Grüße
      Patrick

  14. Gunnar sagt:

    Hallo Patrick,
    ich kann mich hier nur den meißten anschließen.
    Super Tutorial, auch für einen absoluten Laien wie mich verständlich erklärt.
    Freue mich auf weitere Sachen von dir.

    Gunnar

  15. Mike sagt:

    Hallo Patrick danke für gute Video , ich habe zwar jetzt schon mit WP ein bissel gearbeitet aber nur das benutzt was ich über den Ligamanager bekommen hatte alles andere kannte ich einfach nicht

    aber jetzt kann ich auch mal ein paar änderungen machen und eine weitere Seite für unseren Verein erstellen

  16. Stan sagt:

    Hallo Patrick,

    vielen Dank für das Video. Du hast wirklich alles super gemacht. Einfach perfekt erklärt. Ich habe nur eine Frage – wie kann ich mit dem Sydney Theme eine mehrsprachige Seite erstellen?
    Ich freue mich über weitere Tutorial’s von Dir.

    Beste Grüße

    Stan

  17. Mario sagt:

    Hallo Patrick,

    absolut perfekter Einstieg in WP. Ich habe schon mit verschiedenen CMSytemen und Editoren gearbeitet,
    Dein Tutorial überzeugt durch ein schnelles und sauberes Ergebnis mit WP.
    Da ich gewohnt bin, php bei Bedarf anzupassen, meine Frage:
    Wenn ich über den Editor geänderten Code aktualisieren möchte, bekomme ich die Meldung:
    „Bedaure, diese Datei kann nicht bearbeitet werden.“ (Der Code springt auf den urspünglichen zurück.)
    Wo liegt der Fehler?
    Vielen Dank im Voraus!
    Grüße
    Mario

  18. Jan sagt:

    Vielen Dank für dieses tolle Tutorial. Selbst ich als totaler Laie, kreiere mir soeben eine wundervolle Webseite und das alles kostenlos! Ein schönes Weihnachtsfest wünsche ich dir 🙂

  19. Anna sagt:

    Hallo Patrick,

    ich sitze seit drei Tagen an einer Stelle und bin leider verzweifelt!
    Ich habe folgendes Problem im Footer Bereich:
    Zweiten Footer habe ich mit visueller Editor erstellt und Bilder/Icons (Haus, Telefon, Mail) rechts platziert, die zweite Zeile mit der PLZ und Ort steht direkt unter Haus Icon, das sieht total unordentlich aus. Ich kann diese nicht nach rechts verschieben-unter der Straße. Ich habe schon alles versucht.

    Beispiel:
    Ikon Wasser Straße 27
    11111 Beisopielstadt

    ich möchte gerne:
    Ikon Wasser Straße 27
    11111 Beisopielstadt

    Hättest Du vielleicht eine Lösung? Ich danke dir im Voraus!

    Beste Grüße
    Anna

  20. Eva sagt:

    Hallo Patrick,
    auch ich kann mich nur den anderen anschließen: ein wirklich sehr gutes Tutorial.
    Ich habe nur das Problem, dass ich den 2. Call to Action Button nicht einbauen kann, da Custom JavaScript sich nicht aktualisieren lässt. Kannst Du mir sagen, woran das liegt?

  21. Du hast hier eine tolles Tutorial, vielen Dank!
    Ich bin an einer neuen Internetseite.

    Kann ich die Fusszeile in der Grösse verändern, also kleiner machen?
    Habe hier nur Links, die auf eine Seite verweisen.

    Besten Dank

  22. Peter sagt:

    Danke für die Info, ja das stimmt.
    Es wäre für mich schöner und besser, die Fusszeile wäre schmaler, so wie im Footer.
    Vor allem wenn ich es mit dem PC ansehe.
    Wünsche einen schönen Sonntag
    LG Peter

  23. Petra sagt:

    Top Tutorial.
    Vieles was ich mir angelesen hatte, konnte ich mit Deiner visuellen Hilfe ansprechend umsetzen.
    Endlich haben auch wir eine barrierefreie Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.