Die besten WordPress Themes kaufen 2019 [Vergleichstabelle] + (Kostenlos vs. Premium)

Die besten WordPress Themes kaufen 2019 [Ratgeber]

 

Du stimmst mir wahrscheinlich zu, dass die Suche und Entscheidung für ein geeignetes WordPress Theme eine der schwersten und nervigsten Aufgaben ist.

„Worauf muss ich überhaupt achten? Welches Theme passt zu meinen Anforderungen am besten?“

 

Das Problem ist, die Auswahl ist groß…viel zu groß…

 

Doch eigentlich ist die Wahl überhaupt nicht so schwer, wenn man ein paar bestimmte Dinge beachtet. In den letzten 4 Jahren habe ich 30-40 kostenlose und kostenpflichtige Themes ausprobiert und getestet und weiß worauf man achten sollte.

 

Die gute Nachricht: Die wirklich guten Themes beschränken sich meiner Meinung nach nur auf sehr wenige.

 

Ausblick

In diesem Artikel erfährst du worauf du bei der Wahl eines WordPress Themes achten musst, wann ein kostenloses Theme Sinn macht bzw. wann du dich für ein Premium Theme entscheiden solltest. Zudem habe ich für dich eine kleine Auswahl meiner Favoriten zusammengestellt, um dir die Entscheidung für das beste Theme erleichtern zu können.

 

 

 

 

 

1. Was ist eine WordPress Theme/ Template?

 

 

Nach der Installation von WordPress entscheidet man sich in der Regel im ersten Schritt für ein WordPress Theme oder auch Template (Schablone) genannt.

 

Das WordPress Theme bestimmt das grundlegende Aussehen deiner Webseite. Dabei stellen diese verschiedene und unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten, Layouts und Design Elemente zur Verfügung. Der Umfang variiert dabei von Theme zu Theme.

 

 

Typische Funktionen von WordPress Themes:

  • Schriftarten einstellen
  • Button Design bestimmen
  • Header Farbe bestimmen
  • Zwischen verschiedenen Header Menü Layouts auswählen
  • Zwischen verschiedenen Designs für das mobile responsive Menü wählen
  • Footer Layout und Farben bestimmen
  • Footer Copyright Text bestimmen
  • Blog Layout/ Design bestimmen

 

 

2. Worauf sollte ich bei der Theme Auswahl achten?

 

Ich empfehle dir, dich nicht von schönen Bildern in den Theme Demos blenden zu lassen. Die Bilder haben nichts mit dem Theme zu tun. Bedeutet: Schöne Bilder machen auch schlechte Themes auf den ersten Blick ansprechend – und umgekehrt.

 

Beachte viel mehr folgende Dinge:

  • Welche Gestaltungsmöglichkeiten des Headers bietet das Theme?
  • Wie sieht das Navigationsmenü auf Tablets und Smartphones aus?
  • Wie sind die Footer gestaltet?
  • Wie ist der Blog gestaltet? Zwischen welchen Layouts kann man wählen?
  • Gibt es vorhandene Demos die meinen Vorstellungen entsprechen?
  • Sind Plug-ins wie z.B. gute Page Builder enhalten?
  • Bezieht sich der Preis auf eine Einzellizenz oder ist eine Mehrfachverwendung des Themes erlaubt?

 

 

 

 

3. Kostenlose Themes vs. Premium Theme kaufen

 

Kostenlose Themes können beispielsweise direkt in der WordPress Theme Bibliothek heruntergeladen werden. Diese beinhalten allerdings nur begrenzte Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten. Um zu starten und WordPress näher kennen zu lernen eignen sich diese Themes hervorragend, da man so weder für WordPress noch für das Theme Geld ausgeben muss.

Premium Themes sind professionell entwickelte Themes, welche in der Regel deutlich umfangreichere Funktionen sowie mehr Einstellungsmöglichkeiten bieten und sind dadurch gerade für Anfänger deutlich einfacher zu bedienen. Durch die Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten muss man seltener bis überhaupt nicht mit Custom CSS arbeiten, was bei kostenlosen Themes gewöhnlicherweiße häufiger vorkommt. Das spart insgesamt viel Zeit und ist für Anfänger ohne Erfahrung mit HTML, CSS etc. der entscheidende Vorteil.

 

 

 

4. Die besten kostenlosen WordPress Themes

 

Wirklich gute kostenlose Themes sind leider sehr rar.

Meistens handelt es sich bei diesen lediglich um „abgespeckte“ Versionen von kostenpflichtigen Themes.

Verständlich…, denn die Entwicklung eines wirklich guten Themes ist mit unglaublich viel Arbeit verbunden. So etwas kostenlos anzubieten wäre nicht besonders schlau, da die Themes auch noch kontinuierlich aktualisiert und mit den aktuellsten WordPress Versionen kompatibel gemacht werden müssen.

Für den Anfang, um sich mit WordPress vertraut zu machen und einfach mal zu „üben“ ist ein kostenloses Theme natürlich völlig gerechtfertigt.

Mit etwas Know How kann man auch mit kostenlosen Themes super schöne Webseiten bauen – auch ohne weitere Funktionen kaufen zu müssen.

 

Mein absoluter Favorit bei den kostenlosen Themes:

 

Sydney Theme Demo Screenshot

Der optimale Einstieg
Sydney Theme (Kostenlose Version)

Das Sydney Theme von aThemes ist optimal für den Einstieg mit WordPress, da es alle essentiellen Funktionen beinhaltet, die du in der Regel am Anfang benötigst.

In meinem kostenlosen WordPress Tutorial habe ich dieses Theme verwendet. Dort kannst du sehen was damit alles möglich ist!

Als Page Builder empfehle ich den Elementor Pagebuilder (Kostenlos oder Premium Version*) oder den SiteOrigin Page Builder (kostenlos).

OceanWP Theme Demo Screenshot

Die Sydney Alternative
OceanWP (Kostenlose Version)

OceanWP kann genau wie das Sydney Theme als kostenlose Free Version in der WordPress Bibliothek heruntergeladen werden und eignet sich ebenfalls sehr gut für die ersten Schritte mit WordPress.

OceanWP ist mit Sydney zusammen das Theme mit den meisten Video Anleitungen auf YouTube. Gerade für Anfänger ist das ein rießiger Vorteil gegenüber anderen kostenlosen Themes. Das OceanWP ist ebenfalls ein sehr bedienungsfreundliches Theme mit modernen Styles. Negativ aufgefallen ist mir bei OceanWP allerdings, dass ein Upgrade zur PRO Version deutlich aufdringlicher beworben wird. Beim Sydney Theme empfinde ich das überhaupt nicht so.

Die PRO Version ist meiner Meinung nach sehr teuer. Hier reichen die Preise von 39$ pro Jahr für nur EINE Webseite bis hin zu 519$ einmalig für ein Lifetime Paket mit unbegrenzter Anzahl an Installationen. Im Vergleich kostet die Lifetime Lizenz von elegantthemes (Divi und Extra Theme Bundle) weniger als die Hälfte. (Siehe weiter unten)

 

 

5. Die besten WordPress Premium Themes

Kostenlose Themes und Page Builder sind für den Anfang super, um den Umgang den WordPress zu lernen.

Doch nach gewisser Zeit ist man nicht mehr so ganz zufrieden mit der eigenen Webseite.

  • Zu wenig Gestaltungsmöglichkeiten beim Design
  • Selbst für Kleinigkeiten müssen Plug-ins installiert werden
  • Auch nur kleine Farbanpassungen benötigen Custom CSS
  • Die SEO Performance lässt zu wünschen übrig

 

Plötzlich erkennt man den Wert und ist doch bereit für ein professionell entwickeltes WordPress Premium Theme oder einen Premium Page Builder etwas Geld auszugeben.

Premium Themes bieten umfangreichere Funktionen, mehr Einstellungsmöglichkeiten und sind dadurch gerade für Anfänger deutlich einfacher zu bedienen. Kleiner Nachteil ist, dass die Vielzahl an Einstellungen einen am Anfang erschlagen.

Weiterer Vorteil von Premium Themes ist, dass diese oft kostenpflichtige PlugIns wie Frontend Page Builder enthalten sind, die man ohne Aufpreis dazu bekommt.

Ein weiterer Grund für ein kostenpflichtiges Theme ist der professionelle Support, der im Kauf enthalten ist. So kann man jederzeit Fragen an das Entwickler Team stellen, falls Probleme auftauchen.

 

Doch im Dschungel der unzähligen WordPress Themes ist es leider nicht gerade einfach ein passendes Theme für seine Bedürfnisse passt zu finden.

Aber keine Sorge, ich helfe dir dabei, das Passende für dich zu finden!

 

Jetzt aber zu meinen Favoriten….

 

Im folgenden findest du eine Vergleichstabelle zur Übersicht und anschließend Kurzbeschreibungen zu den jeweiligen Themes.

 

 

5.1 Vergleichstabelle – Die besten WordPress Premium Themes

 

 PROSchlankPreis-LeistungBlogeCommerceBudget#1 auf ThemeforestFunktionsmonsterPage Builder
WordPress Theme
AstraGeneratePressDiviExtraFlatsomeThe7AvadaBeThemeHello
Käufe300k+50k+601k+601k+99k+153k+527k+163k+40k+
Support1 Jahr1 Jahr1 Jahr1 Jahr6 Monate6 Monate6 Monate6 MonateForum
LizenzenUnlimitiertUnlimitiertUnlimitiertUnlimitiert1 Website1 Website1 Website1 WebsiteKostenlos
Geld Zurück Garantie14 Tage30 Tage30 Tage30 Tage-----
Preis (exkl. Mwst.)59$+/Jahr
Preis prüfen*
49.95$/Jahr
Preis prüfen*
89$+/Jahr
Preis prüfen*
89$+/Jahr
Preis prüfen*
59$
Preis prüfen*
39$
Preis prüfen*
60$
Preis prüfen*
59$
Preis prüfen*
Kostenlos
Empfohlener Page Builder
ElementorElementorDivi BuilderDivi BuilderUX BuilderWPBakeryFusion BuilderWPBakeryElementor
PreisKostenlos
Kostenlos
Im Theme enthaltenIm Theme enthaltenIm Theme enthaltenIm Theme enthaltenIm Theme enthaltenIm Theme enthaltenKostenlos
Premium: ab 49$/Jahr
Premium: ab 49$/Jahr
Premium: ab 49$/Jahr
Gesamtpreis Kombination (exkl. Mwst.)ab 59$/Jahrab 49.95$/Jahrab 89$ /Jahrab 89$/Jahr59$ (einmalig)39$ (einmalig)60$ (einmalig)59$ (einmalig)ab 49$/Jahr

 

 

5.2 Kurzbeschreibungen

 

 

Astra Theme Demo Screenshot

Die Power Kombination
Astra + Elementor

Das Astra Theme wurde für maximale Performance entwickelt und ermöglicht das Erstellen moderner Webseiten. Das Theme ist für WooCommerce geeignet, wodurch du auch Produkte ohne Probleme über deine Webseite verkaufen kannst. Es ist extra für die Verwendung mit einem Page Builder optimiert. Hier wird Elementor empfohlen. Prinzipiell kommt man mit der kostenlosen Version in der WordPress Bibliothek weit, wenn man allerdings Zugriff auf eine Vielzahl von zusätzlichen Widgets sowie dem WooCommerce Builder haben möchte sollte man zur PRO Version* greifen. Astra PRO + Elementor PRO ist wohl die absolute TOP Kombination für Ambitionierte – dafür allerdings auch nicht ganz billig!

GeneratePress Demo Screenshot

Die Schlanke Variante
GeneratePress + Elementor

Perfekt für schlanke Webseiten und Blogs.

Genau wie beim Astra Theme wurde bei GeneratePress darauf geachtet, den Code so schlank wie möglich zu halten und es mit den Einstellungsmöglichkeiten nicht zu übertreiben. Besonders das Blog Template „Marketer“ find ich super schick und man braucht hierfür nicht einmal einen Page Builder. Für klassische Websites empfiehlt GeneratePress die Page Builder „Beaver Builder“ oder „Elementor“. Ich persönlich würde mich definitiv für Elementor entscheiden.

Divi Theme Demo Screenshot

Der Preis-Leistung Sieger
Divi (Elegant Themes)

Das Divi Theme von elegantthemes ist für mich das Anfänger-freundlichste Theme in dieser Reihe und perfekt für alle die eine sehr moderne Webseite möchten, detailverliebt sind und viele Einstellungsmöglichkeiten brauchen, um ohne Custom CSS auszukommen.

Im Theme sind über 800 professionell designte Templates, welche man mit wenigen Klicks importieren kann. Als Page Builder empfiehlt sich der enthaltene Live Page Builder „Divi Builder“, welcher extra hierfür entwickelt wurde. Mit diesem kannst du deine Seiten direkt im Frontend bearbeiten, wodurch du alle deine Anpassungen unmittelbar siehst und nicht ständig zwischen Backend und Frontend wechseln musst.

Das Pricing erscheint auf den ersten Blick teurer als andere Premium Themes wie z.B. auf Themeforest, allerdings muss man beachten, dass man das Divi Theme als auch das Extra Theme auf unendlich vielen Webseiten installieren kann und nicht nur eine einzelne Lizenz erhält. Bei Themeforest benötigt man somit für jede Installation des Themes eine neue Lizenz. – Auch bei einer Installation auf z.B. einer Subdomain.

Aus diesem Grund kröne ich dieses Paket zum Preis-Leistung Sieger.

Das faire Pricing trägt mit Sicherheit zu einem hohen Anteil dazu bei, dass das Theme bereits über 550.000 Mal verkauft wurde.

Übrigens: Meine Leser erhalten einen exklusiven Rabatt von 20% auf Divi! Einfach meinen Link verwenden. 🙂

Extra Theme Demo Screenshot

Für den modernen, großen Blog
Extra Theme (Elegant Themes)

Das Extra Theme ist perfekt für alle die einen WordPress Blog starten möchten.

Wie bereits erwähnt erhält man das „Extra Theme“ beim Kauf des „Divi Themes“ dazu bzw. vice versa. Es handelt sich dabei um ein Theme, welches speziell für Blogs entwickelt wurde. Das Theme lässt einen Blog dabei sehr groß und vertrauenswürdig wirken.

Genau wie beim Divi Theme hat man hier die Möglichkeit mithilfe des Frontend Page Builders direkt auf der Seite seine Inhalte anzupassen, Abstände optimal einzustellen, Schriftarten zu ändern etc.

Das „Extra-Theme“ hat noch nicht ganz so viele Einstellungsmöglichkeiten wie das „Divi Theme“, diese werden vermutlich mit weiteren Updates nach und nach kommen.

Für das „Divi + Extra Theme Bundle“ bezahlt man entweder 89$ (+Mwst.) pro Jahr oder 249$ (+Mwst.) einmalig und kann diese so oft nutzen wie man möchte.

The7 Theme Demo Screenshot

Die Budget Variante
The7 Theme – Multi-Purpose Website Building Toolkit for WordPress

Das The7 Theme ist – abgesehen von kostenlosen Sydney Free Version – das günstigste Theme in dieser Reihe und perfekt für Sparfüchse, denen die kostenlosen Themes nicht mehr ausreichen.

Mit dem The7 bekommt man für lediglich 39$ (exkl. Mehrwertsteuer) ein hervorragendes Theme, das mich besonders durch den einfachen Import von Demos überzeugt. Beim BeTheme (auch in dieser Liste) hatte ich hierbei teilweise Probleme. Zwar ließen sich diese ebenfalls einfach einbinden, allerdings gestaltet sich die weitere Anpassung sehr schwer bis unmöglich.

Besonders die „Corporate“ Vorlagen gefallen mir besonders gut. Insgesamt gibt es allerdings leider nur wenig Templates.

Das The7 Theme kommt mit dem WPBakery Builder, ein Page Builder mit welchem ich sehr gerne arbeite. Besonders die enhaltenen Widgets gefallen mir dort besser als beim BeTheme.

Wenn die vorgegebenen Designs ausreichend sind, kann man mit dem Theme in sehr kurzer Zeit sehr schicke Webseiten zaubern. Reichen die vorgegeben Design Einstellungen irgendwann nicht mehr aus, muss eben auf Custom CSS zurückgegriffen werden.

Flatsome Theme Demo Screenshot

Für deinen Online Store (eCommerce)
Flatsome – Multi-Purpose Responsive WooCommerce Theme

Das Flatsome ist die Wahl für alle die einen professionellen Online Shop mit WooCommerce erstellen möchten.

Es ist das #1 eCommerce Theme auf Themeforest und wurde für WooCommerce optimiert. Durch das minimalistische und vertrauenserweckende Design eignet sich das Theme vorallem im E-Commerce Bereich. Die Design und Layout Einstellungsmöglichkeiten sind an bekannte Online Shops angelehnt, wodurch Seiten mit diesem Theme äußerst professionell wirken.  Der Header ist durch einen Drag ’n‘ Drop Builder extrem anpassbar und gerade das Design des Warenkorbs, auch auf mobilen Geräten (z.B. Smartphones) ist super benutzerfreundlich gestaltet. Zudem ermöglicht das Theme eine einfache Einbindung von Kundenbewertungen sowie einer „Favoriten“ Funktion für Artikel.

Wer deutlich mehr als nur eine handvoll Produkte verkaufen möchte, für den kann ich das Flatsome Theme empfehlen!

Das Theme wird auf Themeforest für 59$ pro Lizenz verkauft.

BeTheme Demo Screenshot

Das Funktionsmonster
BeTheme – Responsive Multi-Purpose WordPress Theme

Das BeTheme ist ein wirklich tolles Theme, welches ich z.B. hier auf wp-wizard.de verwende.

Das BeTheme ist wie die meisten anderen Themes auch ein sogenanntes „Multi-Purpose Theme“. Es ist somit für klassische Webseiten, einen Blog oder auch für den Verkauf von Produkten (Online Shop) geeigent. Das BeTheme bietet eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten. Die Header- und Blog Gestaltungsmöglichkeiten gefallen mir sehr gut und die Farbeinstellungen sind sehr umfangreich, sodass es kaum ein Element gibt, welches man nicht farblich individualisieren kann. Zudem kommt das Theme inklusiv des kostenpflichtigen WPBakery Page Builder Plug-ins, welches ich absolut empfehlen kann. Der rießige Funktionsumfang kann allerdings sowohl positiv als auch negativ gesehen werden.

Das Theme ist jedoch gerade für Anfänger schwer zu bedienen. Bei vielen Einstellungen stellt sich die Frage für welchen Zweck diese vorgesehen sind. Trotz der vielen Einstellungsmöglichkeiten musste ich viele Modifikationen vornehmen und einiges an Custom CSS anwenden, damit WP Wizard so aussieht wie es nun aussieht.

Aber keine Sorge: Auch ohne diese individuellen Modifikationen lassen sich sehr schöne Webseiten bauen. – Ich bin manchmal einfach etwas zu perfektionistisch. 🙂

Den Preis von $59 pro Lizenz ist in Ordnung.

Avada Theme Demo Screenshot

#1 Meistverkauftes Theme auf Themeforest
Avada – Responsive Multi-Purpose Theme

Das Astra Theme ist wohl jedem bekannt. Es ist das meistverkaufte Theme auf der Plattform Themeforest, auf welcher unter anderem auch The7, Flatsome oder das BeTheme erhältlich sind. Das es die meisten Verkäufe hat liegt wohl daran, dass es zu den Ältesten gehört. Funktionen gibt es genau wie beim BeTheme genügend, allerdings gefällt mir hier der Fusion Builder (Page Builder), welcher mit diesem Theme im Paket kommt nicht sonderlich gut. Grund hierfür ist, dass es sich um einen benutzerunfreundlichen Backend Page Builder handelt. Es soll ein Frontend Page Builder für die Zukunft geplant sein, allerdings wird dieser wohl eher nicht an Elementor herankommen.

 

 

6. Benötige ich überhaupt ein WordPress Theme?

 

Ja, ein WordPress Theme wird als Grundgerüst oder auch „Skelett“ für deine Webseite benötigt.

Die Layouts auf den verschiedenen Seiten werden in der Regel mit Page Buildern erstellt. Für die Gestaltung des Headers und Footers war dagegen bislang das Theme verantwortlich. Doch seit kurzem lassen sich ebenfalls Header und Footer mit der PRO Version des Elementor Page Builders individualisieren. Das von Elementor entwickelte „Hello Theme“ liefert das essentielle „Skelett“. Das Theme ist zwar kostenlos, allerdings kann man bei dieser Variante nicht auf die PRO Version verzichten, da man nicht den Header und Footer gestalten kann.

Den Ansatz, dass man das Theme quasi mit dem Page Builder ersetzt ist noch sehr neu und werde ich demnächst noch ausgiebiger testen.

 

Hello Theme Demo Screenshot

Page Builder statt Theme
Blankes „Hello“ Theme + Elementor PRO

Mit der Premium Version von Elementor lassen sich nicht nur sämtliche Seitenlayouts per Drag ’n‘ Drop gestalten. Seit einer Weile lassen sich sogar Header und Footer komplett individualisieren was zuvor Hauptaufgabe eines WordPress Themes war. Warum dann überhaupt ein Theme, wenn man praktisch alles mit einem Page Builder machen kann? Das dachten sich auch die Elementor Entwickler und veröffentlichten deshalb ein komplett blankes WordPress Theme namens „Hello“, welche kostenlos in der WordPress Bibliothek vorhanden ist. Die PRO Version des Page Builders ist allerdings essentiell, um den Header und Footer anzupassen.

Diese Variante empfehle ich eher für Fortgeschrittene.

7. Unterschied: Themes vs. Plug-ins

Während das Theme das grundlegende Aussehen deiner Seite bestimmt, kannst du mit WordPress Plug-ins deine Seite mit weitere speziellen Funktionen erweitern, die nicht standardmäßig im Content Management System WordPress enthalten sind.

 

Beispielhafte Funktionen von WordPress Plug-ins:

  • E-Commerce Plug-ins
  • Plug-ins um Vergleichstabellen zu erstellen
  • Anti Spam Plug-ins
  • Plug-ins um Optimierungspotentiale für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) festzustellen
  • Plug-ins um Kontaktformulare einzubinden

 

 

 

8. Fazit

 

Im Prinzip lassen sich mit den meisten Themes sehr ähnliche Ergebnisse erzielen, da für die Inhalte in der Regel immer die Page Builder verantwortlich sind. (Bsp. Elementor* oder SiteOrigin) Die entscheidenden Unterschiede liegen meist in den Gestaltungsmöglichkeiten des Headers oder des Footers, der Sauberheit des Codes und die Suchmaschinenfreundlichkeit des Themes.

Kostenlose Themes würde ich nur für Hobby Projekte oder zum „WordPress üben“ verwenden, da diese meistens lediglich „Geschmacksproben“ für kostenpflichtige PRO Versionen oder einfach „Spaßprojekte“ von Hobbyentwicklern sind.

Da der Wunsch nach etwas besserem erfahrungsgemäß sehr schnell kommt und die Upgrades meist deutlich mehr kosten als direkt in ein professionelles Themes zu investieren, rate ich dir schon sehr früh über den Kauf eines Premium Themes nachzudenken.

Schade ist das Themeforest* keine Staffelpreise bzw. Mengenrabatte anbietet. Gerade wenn man an vielen verschiedenen Webseiten bastelt ist das Pricing von Elegant Themes* (Divi und Extra Theme Bundle) deutlich attraktiver.

Für den Preis von 89$ im Jahr oder 249$ einmalig bekommt man das „Extra Theme“ und das „Divi-Theme“ im Paket und kann es auf beliebig vielen Webseiten verwenden – auch für Kundenprojekte. Dies macht für mich das Bundle von elegantthemes zum klaren Preis-Leistung Sieger. Mit meinen Links/ Coupon erhaltet meine Leser zudem noch einen Rabatt von 20%!

Divi Theme (Elegant Themes) 20% Rabatt Coupon

Hat dir meine Anleitung gefallen? Dann gebe doch eine positive Bewertung 🙂

 

Oder empfehle ihn deinen besten Freunden! 😉

 

 

Starte jetzt mit deiner eigenen WordPress Website!

Hier geht’s zur Schritt-für-Schritt Anleitung!

Patrick
24 Jahre, Master Student. In und neben meinem Studium beschäftige ich mich intensiv mit Online Marketing, Webdesign, User Experience, Usability und Suchmaschinenoptimierung. Meine Freizeit widme ich dem Sport und dem Schlagzeug spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen.
X