9 Gründe warum du WordPress benutzen solltest!

9 Gründe für WordPress und Logo

9 Gründe warum du WordPress nutzen solltest!

 

WordPress ist das mit Abstand beliebteste Content-Management-System. Dass das einen bzw. mehrere Gründe hat, versteht sich von selbst. Im Folgenden, möchte ich euch ein paar Gründe aus meiner Sicht nennen.

 

1. Einfach, intuitiv, selbsterklärend

WordPress ist einfach und macht Spaß! Die WordPress Administrator Oberfläche ist sehr intuitiv und selbsterklärend und neue Updates sind mit 2-Klicks erledigt. Obwohl ich persönlich noch nie ein Problem nach einem Update hatte, ist es dennoch zu empfehlen, ein schnelles BackUp seiner Daten zu erstellen. Aber auch das ist bei WordPress kein Hexenwerk.

Die Installation von WordPress gestaltet sich nicht sonderlich schwer und noch einfacher geht es, wenn man einen Hosting Anbieter wie SiteGround* wählt. Nachdem man einen Hosting Plan gewählt und gekauft hat, kann man sich direkt einloggen und WordPress mit einem Klick installieren. Einfacher geht es nicht!

 

2. Keine Code-Kenntnisse nötig

Um HTML, PHP, Javascript etc. zu erlernen, benötigt es sehr viel Zeit und Geduld. Um es wirklich zu beherrschen, bedarf es jahrlanger Erfahrung. Und selbst wenn man es dann nach einiger Zeit können würde, hat man noch lang keinen Inhalt für seine Seite. Und der ist nun einmal wichtiger als der sauberste Code der Welt.

Abgesehen davon hat nicht jeder Lust sich überhaupt mit dem Erlernen von solchen Webentwicklungssprachen zu beschäftigen. Verständlich – ist auch eine trockene Angelegenheit, wenn man das Interesse dafür einfach nicht hat.

WordPress funktioniert immer mehr nach dem WYSIWYG Prinzip (What you see is what you get – Was du siehst ist das was du bekommst). Das heißt du siehst direkt die Änderungen die du im WordPress Dashboard vornimmst. Ewiges rumexperimentieren bleibt dir erspart!

 

3. Zeitersparnis

Einer der wichtigsten Gründe für WordPress ist die enorme Zeitersparnis. Wenn der Inhalt steht und man einen Plan im Kopf hat, lässt sich eine Website in wenigen Tagen erstellen. Natürlich hängt das vom Umfang der Seite ab. Eine kleinere Seite oder eine simple Landingpage kann man sogar in wenigen Stunden erstellen, wenn man bereits etwas mehr Erfahrung mit WordPress hat.

Ich empfehle: Lieber Projekte umzusetzen und seine Zeit in die Erstellung von nützlichen und hochwertigen Inhalten zu stecken, als Jahre mit coden zu verschwenden und am Schluss womöglich das Projekt nie realisiert zu haben.

 

4. Optik und Design

Mit WordPress kannst du deine Website selbst gestalten und selbst entscheiden, wie deine Website aussehen soll.

Aufgrund der enormen Beliebtheit, die WordPress genießt, werden immer mehr Themes entwickelt. Dabei gibt es eine Vielzahl an Themes mit wirklich tollen Designs, welche sich nach aktuellen Web Design Trends richten. Vorallem Premium Themes bieten sehr viele Funktionen und Einstellmöglichkeiten, die gutes Design wirklich einfach machen.

Auch WP-Wizard.de habe ich komplett mit einem solchen Theme erstellt. Es handelt sich dabei um das BeTheme* von der muffingroup. Ihr könnt euch bei Interesse auch nach weiteren Premium Themes umschauen. Themeforest* bietet unzählige hochwertige Themes, die man oft für wenig Geld erwerben kann. Was sind 60€-70€ im Vergleich zu einem professionellen Webentwickler, der das gleiche pro Stunde verlangt und am Ende womöglich selbst WordPress benutzt. Immer mehr professionelle Webdeveloper greifen zu WordPress für Ihre Kundenprojekte und würden dir die Kosten des Themes ebenfalls in Rechnung stellen.

 

Hier ein paar Beispiele für größere bekannte Seiten, die mit WordPress erstellt worden sind:

 

5. Responsive

Immer mehr Menschen benutzen ihr Smartphone um im Internet zu surfen. Google hat das erkannt und bevorzugt Webseiten, die für mobile Geräte optimiert sind. Das heißt eine Seite ohne mobile Optimierung wird keine guten Rankings auf Google erzielen können, was enorme Auswirkungen auf den Traffic einer Website haben kann.

Für WordPress gibt es eine riesige Anzahl an kostenlosen sowie Premium Themes, deren Design sich vollständig responsive verhalten. Das heißt, die Website wird für jedes Gerät bzw. jede Bildschirmgröße angepasst und optimal dargestellt, denn eine Website muss auch auf kleinen Bildschirmen gut lesbar sein und horizontales Scrollen sollte wenn möglich komplett vermieden werden. Responsive Themes machen das ganz automatisch!

 

6. Vielseitig

Ob für Business Portfolios, Fotografie Seiten, Affiliate Seiten oder Online Shops, es gibt für alle Bereich ein passendes Theme. Finden könnt ihr diese im WordPress Dashboard unter Design > Themes oder auf einem der WordPress Theme Marktplätzen im Internet. Einer der Bekanntesten, wenn nicht sogar der bekannteste Marktplatz ist Themeforest*.

Abgesehen von unzählgien Themes gibt es tausende PlugIns, mit denen du WordPress um speziellere Funktionen erweitern kannst. Das ermöglicht dir, deine Website weiter an deine Vorstellungen anzupassen.

Dennoch sollte man es mit PlugIns nicht übertreiben, da diese oft mehr Funktionen beinhalten als man eigentlich braucht und eine Website unnötig verlangsamt.

 

7. Mehrere Nutzer

Bei WordPress kann man mehrere Nutzerprofile mit unterschiedlichen Berechtigungen anlegen. So können verschiedene Personen Fotos hochladen, Beiträge erstellen usw. Und auch hier hat man den Vorteil, dass es einfach ist und praktisch jeder machen kann, ohne dafür Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Webentwicklung zu haben.

Du kannst auch darüber nachdenken für etwas Geld das Grundgerüst einer WordPress Website von einem Profi machen zu lassen und du selbst kümmerst sich dann nur noch um den Inhalt wie Textbeiträge oder neue Fotos und Videos.

 

8. Große Community

Da WordPress Marktführer unter den CMS (Content Management Systemen) ist, hat es eine dementsprechend große Community. Das heißt man findet im Internet in der Regel immer direkt die passende Lösung für sein Problem. Falls das einmal nicht der Fall sein sollte, hat man jederzeit die Möglichkeit in einem WordPress Forum nachzufragen.

 

9 – Kostenlos

Last but not least – WordPress ist ein Open Source Projekt und ist kostenlos!

Was sind eure Gründe für WordPress? Schreibt es in die Kommentare. 😉

 

Hat dir meine Anleitung gefallen? Dann gebe doch eine positive Bewertung 🙂

9 Gründe warum du WordPress benutzen solltest!
5 (100%) 8 votes

 

Oder empfehle ihn deinen besten Freunden! 😉

 

 

Starte jetzt mit deiner eigenen WordPress Website!

Hier geht’s zur Schritt-für-Schritt Anleitung!

 

Patrick
23 Jahre, Student. In und neben meinem Studium beschäftige ich mich intensiv mit Internet Marketing Marketing, Webdesign, User Experience und Suchmaschinenoptimierung. Meine Freizeit widme ich dem Schlagzeug spielen.

2 Kommentare

  1. Marc L. sagt:

    Hallo. Vielen Dank Dies ist ein sehr guter Artikel!.Ich mag Deine Webseite!

  2. Richard S. sagt:

    Sehr schöner Blog! Man merkt wirklich das du dich mit dem Thema auseinandergesetzt hast.

    Ich habe ähnliches getan, jedoch aus geschäftlicher Sicht. Schreib mir mal was du davon hälst! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.