10 Gründe für WordPress Hosting von Siteground

Zuletzt aktualisiert: 8. März 2021

Nutzerbewertungen

5/5 – (5 votes)

Damit Besucher zu jeder Zeit auf deine WordPress Webseite zugreifen können, benötigst du einen Webhoster der dir Speicherplatz auf einem Server zur Verfügung stellt.

Doch die Liste der Anbieter ist groß und die Wahl für einen Hosting Anbieter fällt Anfängern meist sehr schwer, da man überhaupt nicht weiß worauf man achten muss.

Ich verwende für meine Webseiten Siteground, welche ich auch in meinen Videos verwende. In diesem Beitrag erfahrst du mehr über die Gründe für meine Entscheidung, sowie über meine Erfahrungen und allgemeine Vor- und Nachteile von SiteGround.

1. Etabliertes Webhosting-Unternehmen

SiteGround ist eines der bekanntesten und größten Webhosting-Unternehmen, die es derzeit am Markt gibt. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 2004 in Sofia, Bulgarien, beschäftigt über 500 Mitarbeiter und hostet mittlerweile mehr als 2 Mio. Domains.

Besonders WordPress Nutzer setzen auf Siteground, da es auf der offiziellen Seite von WordPress als einer der Top 3 Hoster empfohlen wird.

Anders als viele andere Anbieter, wirbt Siteground nicht mit einem billigen Preis, sondern mit ihren schnellen Ladezeiten, ihrem sehr guten Support und ihrer hohen Uptime-Rate von über 99%. Zudem bieten sie eine weitere einzigartige Funktionen und Plugins wie z.B. dem SG Optimizer, die ausschließlich ihren Kunden vorbehalten sind.

2. Einfache Domainregistrierung

Um eine Webseite zu starten, benötigst du neben Speicherplatz auf einen Webhoster eine Domain Adresse. (Beispiel: „www.deine-domain.de“).

Wenn du eine verfügbare Domainadresse z.B. über das folgende Domain Checker Tool gefunden hast, kannst du diese bei Siteground ganz einfach registrieren.

Vorteil ist, dass wenn du die Domain gleichzeitig mit dem Hosting Plan kaufst, die grundlegende Einrichtung für dich übernommen wird. Du musst dich also nicht um irgendwelche technischen Themen wie DNS Settings etc. kümmern.

Domain registrieren bei SiteGround

Mit diesem Tool kannst du zuvor herausfinden, ob deine Wunsch Domainadresse noch verfügbar ist.

3. Hosting Pläne für unterschiedlichste Anforderungen

Sitegound bietet drei Pläne an, zwischen welchen Kunden wählen können. Späteres Up- oder Downgrade sind natürlich ohne Probleme möglich. Wer vorhat nur eine Webseite zu erstellen, dem reicht in der Regel vollkommen der StartUp Plan aus. Wer dagegen schon weiß, dass er mehrere Webseiten erstellen wird, kann direkt den GrowBig Plan auswählen.

Die Preise reichen von rund 6 bis 35€ im Monat. Das sind auf diesem Level übliche Preise. Aufpassen muss man bei zu günstigen Plänen. Pläne die unter 3-5 Euro im Monat kosten, beinhalten oft Werbung vom Hosting Anbieter auf deiner Website. Das sieht unschön aus und ist natürlich alles andere als professionell.

4. Übersichtliches Dashboard

Siteground hat im letzten Jahr ein neues Dashboard Design eingeführt. Mir gefällt dieses sehr gut, da es deutlich übersichtlicher und benutzerfreundlicher ist, als Standard cPanel Interface, dass die meisten Hosting Anbieter verwenden. Siteground wollte sich damit von anderern Anbietern abheben und ich denke das ist gelungen. Gerade Anfänger kommen damit wesentlich besser zurecht mit dem vorherigen Interface.

5. WordPress 1-Klick Installation

Zum Beispiel lässt sich unter dem Menüpunkt „WordPress > Install & Manage“ WordPress mit nur einem Klick installieren. Die Zeiten, in denen du WordPress manuell herunterladen, per FTP Client selbst in das richtige Verzeichnis hochladen sowie Datenbanken manuell anlegen musstest, sind bei Siteground längst vorbei.

6. Mindestanforderungen werden jederzeit erfüllt

WordPress informiert auf ihrer WordPress Requirements Webseite über die aktuellsten Mindestanforderungen.

Bei Siteground brauchst du dir hierüber keinen Kopf machen, denn dort kannst du sicher sein, dass die Mindestanforderungen für WordPress jederzeit erfüllt sind und neuere PHP und MySQL Versionen regelmäßig zur Verfügung gestellt werden.

7. Hohe Stabilität und Uptime

Server Stabilität und Uptime sind unglaublich wichtig. Im ersten Moment scheint es egal zu sein, ob der Server nun eine Uptime von 99,95% oder z.B. 99,90% aufweist, auf das Jahr hochgerechnet sind das allerdings ca. 4h Unterschied. Ärgerlich, wenn man in diesem Zeitraum Produkte hätte verkaufen können bzw. einem Werbeeinnahmen entgehen. Spätestens dann bereut man, wenn man an dem Hosting Anbieter 5-10€ Euro im Jahr „gespart“ hat.

8. Erstklassiger Support

Serverseitige Probleme mit deiner Website können fatale Auswirkungen haben. Deshalb ist es wichtig, dass du einen professionellen Hoster mit schnellem, kompetenten sowie freundlichen Support auswählst. Mit Siteground kannst du sicher sein, dass du diesen hast. Ich habe diesen selbst schön öfter in Anspruch genommen, sei es bei Migrationen die komplett für mich übernommen wurden oder anderen kleineren Problemen. Hierbei konnte mir immer geholfen werden und die Live-Chat Partner hatten dabei immer ein sehr gutes technisches Verständnis. Man wird also nicht mehrfach weitergeleitet bis man endlich auf jemanden trifft, der vom Thema Ahnung hat, wie man es häufig von anderen Support Chats kennt.

9. Viele Anleitungen

Aufgrund der weiten Verbreitung von Siteground gibt es unglaublich viele Anleitungen und Video Tutorials für deren Funktionen. Du findest also praktisch zu jedem Thema, zu jeder Funktion eine passende Anleitung.
Auch ich verwende Siteground in meinen Tutorials und zeige verschiedene Themen konkret am Beispiel von Siteground. Wenn du meine Anleitungen 1:1 nachmachen möchtest, empfiehlt es sich somit ebenfalls Siteground zu verwenden. Das erspart dir stundenlange Recherche und die Einarbeitung in teilweise recht technische Themen, bei denen gerade Anfänger häufig aussteigen.
 
Hier ein paar Anleitungen zu wichtigen Themen, die ich am Beispiel von Siteground zeige:

  • Wie du ein SSL-Zertifikat hinzufügst und dadurch deine Webseite sicher machst
  • Wie du E-Mail-Konten anlegst
  • Wie du Subdomains erstellst

10. Faire Preise

Preis-Leistung ist in Anbetracht des Funktions- und Serviceumfangs aus meiner Sicht bei Siteground absolut top. Der Hoster ist zwar etwas teurer als so manche andere Wettbewerber, allerdings bieten sie auch ein vielfaches von dem was die anderen bieten. Von selbstentwickelten und optimal zugeschnittenen Optimizer Plugins, welche die Webseitengeschwindigkeit erheblich verbessern bis hinzu komfortablen Backup Services und 24/7 Live Chats. Und mit Funktionen und Service will Siteground punkten und sich von den Billiganbietern klar abgrenzen.

Fazit

Ich habe bereits mehrere Webseiten bei unterschiedlichen Hosting Anbieter gehostet und mein klarer Favorit ist Siteground*. Dieser bietet nicht nur super schnelle Server mit einer Uptime von über 99,996%, sondern leisten jederzeit hervorragenden Support.

Das Beste ist, dass Siteground eine spezielle 1-Klick Installation für WordPress anbietet. So kann man WordPress ganz einfach in weniger als 2 Minuten installieren!
Dadurch muss man weder WordPress selbst herunterladen und über FTP hochladen, noch eine Datenbank selbst anlegen. Das macht alles viel einfacher und spart enorm Zeit.

Kritisieren muss ich, dass Siteground vor ein paar Jahren mit zu günstigen Preise gelockt hat, um ihre Bekanntheit und Nutzerzahlen zu erhöhen und jetzt – nachvollziehbarerweise – die Preise auf ein webhostingübliches Level angehoben haben. Menschen die heute meine Videos von vor 2-3 Jahren, die sonst immer noch absolut aktuell sind, sind deswegen teilweise irritiert.

Im Hinblick was Siteground ihren Kunden alles bietet, halte ich es dennoch für ein unschlagbares Preis-Leistung-Verhältnis und gebe eine klare Kaufempfehlung.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann gebe doch eine positive Bewertung 🙂

5/5 – (5 votes)

Oder empfehle ihn deinen besten Freunden! 😉

Starte jetzt mit deiner eigenen WordPress Website: zum WordPress Tutorial!

5/5 - (5 votes)
Patrick Ruh

Patrick Ruh

Im Jahr 2017 gründete er WP Wizard, um Selbstständigen und kleinen Unternehmen bei der Erstellung einer Webseite unter die Arme zu greifen. Er absolvierte seinen Master in Business Development, Produkt- und Start-up Management und studierte Internet Marketing, User Experience und Entrepreneurship in den USA. Seine Tutorials werden monatlich von mehreren Tausend Besuchern angeschaut und inzwischen von verschiedenen Universitäten, Hochschulen und Volkshochschulen genutzt, um in das Thema „WordPress“ einzuführen. Seit 2019 ist er Co-Founder und CMO bei timeBuzzer, einer Zeiterfassungslösung für Freiberufler und Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktueller Top Deal!

20% Rabatt auf das Divi Theme von Elegant Themes!

Sign up for our Newsletter

Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit